AGB

Allgemeine Geschäfts- und Aufnahmebedingungen der Hundepension Laika

 

1.  Der Hundehalter erklärt, dass  der  in die Hundepension gebrachte Hund in seinem Eigentum steht,
bzw. er im Auftrag des Eigentümers handelt. Der Personalausweis ist vorzulegen.
2.  Die Hundepension Laika verpflichtet sich, den Hund während der vereinbarten Aufenthaltsdauer aufzunehmen,
ihm ausreichend  Auslauf zu verschaffen und ihn gewissenhaft zu versorgen und zu betreuen.
3.  Der Hundehalter wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Hundepension keine Haftung für ein Entlaufen
oder sonstiges Abhandenkommen sowie für Verletzungen/Erkrankungen oder Tod des Hundes übernimmt, es sei denn,
es liegt grobe Fahrlässigkeit seitens der Hundepension vor. Der Haftungsausschluss bezieht sich auch auf die Gefahren
durch die anderen in Pension gegebenen Hunde.
4.  Der Hundehalter haftet für jegliche, während des Pensionsaufenthaltes durch seinen Hund
verursachten Personen- und Sachschäden.
5.  Besteht der Verdacht einer ansteckenden Erkrankung des Hundes, ist dieses der Hundepension mitzuteilen.
Hat der Hund nachweislich eine ansteckende Krankheit mit in die Pension gebracht,
verpflichtet sich der Hundehalter die Kosten der Behandlung und die der angesteckten Hunde zu übernehmen.
Bei einer erforderlichen Desinfektion der Pension trägt der Hundehalter die Kosten hierfür.
6.  Für jeden in Pension gebrachten Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein.
7.  Es können nur Hunde aufgenommen werden, die über einen vollen Impfschutz verfügen
(altersangemessene Impfung bei Welpen), welcher auch Virushusten einschließt.
Der Impfschutz darf nicht älter als 12 Monate oder nicht jünger als 30 Tage sein.
8.  Chronische Krankheiten sind der Pension vor dem Aufenthalt mitzuteilen.
Eine Haftung für weitergehende Gesundheitsschäden aufgrund einer vorher nicht genannten
chronischen Erkrankung wird ausgeschlossen.
9.  Der Hundehalter verpflichtet sich die Pension über Verhaltensauffälligkeiten, Läufigkeit, Aggressivität,
Unverträglichkeiten oder Ängstlichkeit/erhöhte Stressanfälligkeit  zu informieren.
10. Im Falle einer Erkrankung oder eines Unfalls des Hundes wird, sofern der Besitzer oder eine
beauftragte Person nicht erreichbar sind, eine tierärztliche Behandlung ohne Ansehen der Kosten eingeleitet,
sofern für diesen Fall nichts anderes vereinbart ist.
Die Kosten hierfür sind vom Hundehalter bei Abholung zu erstatten.
11. Es gelten die Preise der aktuellen Preisliste oder ggf. individuelle Absprachen.
Diese müssen in schriftlicher Form vorliegen. Sofern keine Vereinbarung über eine Verlängerung
des Pensionsaufenthaltes getroffen wurde, ist der Hundehalter verpflichtet seinen Hund umgehend
nach Ablauf des vereinbarten Zeitraumes abzuholen.
Bei Nichteinhaltung wird dem Hundehalter eine schriftliche Nachfrist von 7 Tagen zur Abholung gesetzt.
Wird der Hund in dieser Frist nicht von seinem Hundehalter oder einer anderen berechtigten Person abgeholt,
ist die Pensionsinhaberin berechtigt, den Hund einem Tierheim zwecks Weitervermittlung zuzuführen oder aber
den Hund selbst zu vermitteln.  Die hierfür anfallenden Kosten hat der Hundehalter zu tragen.
12. Die vereinbarten Preise für den Pensionsaufenthalt sind für die gesamte gebuchte Zeit bei
Abgabe des Hundes in bar zu entrichten.
13. Im Pensionspreis sind folgende Leistungen enthalten: Unterbringung in Einzelhaltung oder wenn gewünscht
mit einem geeigneten Hundepartner zusammen, individuell gestalteter mehrmals täglicher  ausreichender
Freilauf  auf eingezäuntem Gelände ,einfache Fell/Augen- und Ohrenpflege, Streicheleinheiten,
medikamentöse Weiterbehandlung, zweimal tägliche Fütterung mit Premium-Trockenfutter, regelmäßiges Wiegen…
14. Soll ein anderes als in der Pension angebotenes Futter verfüttert werden, ist dieses von dem Hundehalter
in ausreichender Menge mitzubringen.
Eine Anrechnung auf die Pensionskosten erfolgt in diesem Fall nicht.
15. Für mitgebrachte Gegenstände  wie Spielzeug, Körbchen, Decken usw. übernimmt die Hundepension keine Haftung.
16. Bei Stornierung des gebuchten Aufenthaltes in der Hundepension werden folgende  Kosten fällig:
4 Wochen vor Anreisetermin:            kostenlos
3 Wochen vor Anreisetermin:            25% der gesamten Pensionskosten
2 Wochen vor Anreisetermin:            50% der gesamten Pensionskosten
1 Woche vor Anreisetermin:              75% der gesamten Pensionskosten
17. Bei einer vorzeitigen Abholung nach Beginn des Aufenthaltes werden keine Pensionskosten erstattet.
18. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform.
19. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelung ganz oder teilweise
rechtsunwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit für die übrigen Bestimmungen unberührt.
20. Mit seiner Unterschrift unter dem Pensionsvertrag, bestätigt der Hundehalter,
die vorliegenden AGB zur Kenntnis genommen zu haben.
21. Der Gerichtsstand ist Meldorf.
22. Stand der AGB 02/2011